Baubeschluss für Stadtwerke-Windpark im September geplant

Trianel Windpark Borkum beantragt Netzanschluss bei TPS

05.05.2010

Aachen/Berlin. Der Trianel Windpark Borkum West II hat entscheidende Schritte auf dem Weg zur Realisierung gemacht. Das gab der Sprecher der Trianel-Geschäftsführung Sven Becker beim Stadtwerke-Kongress in Berlin bekannt. Durch den Abschluss zentraler Verträge unter anderem zur Innerparkverkabelung und zu den Gründungsstrukturen der Windräder mit Tripods konnten die Bedingungen für die so genannte Auslösung der Netzanschlusszusage erfüllt werden. Auch zur Lieferung von 40 Turbinen durch den Windradhersteller Areva Multibrid (Bremerhaven) konnte weitgehende Übereinkunft erzielt werden.
Bis zum 30.06.2010 muss sich der Übertragungsnetzbetreiber Transpower Stromüber-tragungs GmbH (TPS) nun erklären, den Windpark ans deutsche Hochspannungsnetz anzuschließen. „Wir haben die Zielgerade vor Augen. Wenn alles glatt läuft, werden wir noch im September zum Baubeschluss kommen“, erläutert Becker die weiteren Planungen.
Dietmar Spohn, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum und stellvertretender Sprecher der Gesellschafterversammlung des Windpark-Projekts, hält den Offshore-Windpark für ein Leucht-turmprojekt: „Wir müssen mit dem Umbau der Erzeugungslandschaft hin zu regenerativen Energien jetzt beginnen, um die Klimaschutzziele zu erreichen“, so Spohn, „zugleich darf der Erneuerungsbedarf des fossilen Kraftwerksparks aber nicht aus den Augen verloren werden.“
Spohn sieht die Realisierung des 700 Millionen-Euro-Projekts nun in Reichweite: „Spätestens seit der Bekanntgabe der EU-Förderung im vergangenen Jahr hat Borkum West II Rückenwind. Die letzten Hürden werden wir jetzt auch noch aus dem Weg räumen.“ Die EU Kommission hatte Ende 2009 dem Stadtwerke-Projekt eine Förderung in Höhe von rund 43 Millionen Euro zugesichert, die ersten Fördergelder sind bereits ausgezahlt.
In den nächsten Wochen müssen nun noch Details mit dem Turbinenlieferant Areva Multibrid geklärt werden, zudem wird Trianel die  Finanzierungskonditionen mit den Banken verhandeln.
Der Windpark Borkum West II liegt rund 45 Kilometer nördlich der Borkumer Küste in unmittelbarer Nachbarschaft zum ersten deutschen Offshore-Windpark Alpha Ventus. In einer ersten Phase sollen bis 2012 hier 40 Areva Multibrid Windenergieanlagen der 5-Megawatt-Klasse gebaut werden, die mit einer Gesamtleistung von 200 MW rund 200.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen werden. Weitere 40 Anlagen werden in einer zweiten Bauphase realisiert.

Stadtwerke Dachau

Energie- und Wasserversorgung

Bonn/Rhein-Sieg GmbH

Stadtwerke Flensburg GmbH

Teutoburger Energie Netwerk eG

Stadtwerke Fröndenberg GmbH

Trianel GmbH

Stadtwerke Georgsmarienhütte GmbH

Überlandwerk Fulda AG




(Zeichen 8381)


Ansprechpartner:

Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation

Fon      +49 (0)241 41320-413
Mobil    +49 (0)151 12 64 17 87
Fax      +49 (0)241 41320-300
Mail     
e.thyen@trianel.com


Zur Information:

Beteiligte der Trianel Windpark Borkum GmbH & Co. KG:

Allgäuer Überlandwerk GmbH

Stadtwerke Hamm GmbH

enwor - energie & wasser vor ort GmbH

Stadtwerke Herne AG

GSW GmbH

Stadtwerke Jena-Pößneck GmbH

Hertener Energiehandelsgesellschaft mbH

Stadtwerke Lengerich GmbH

nvb GmbH

Stadtwerke Lünen GmbH

Region Energie Solothurn

Stadtwerke Soest GmbH

Salzburg AG

Stadtwerke Uelzen GmbH

Stadtwerke Detmold GmbH

SWU Energie GmbH

STAWAG Energie GmbH

Stadtwerke Unna GmbH

Stadtwerke Bochum GmbH

Stadtwerke Verden GmbH

Stadtwerke Borken/Westf. GmbH

Stadtwerke Witten GmbH


  • Windkraftwerk Borkum